Zwergerl verschönern ihren Schulweg

Oftmals sind die Fußgängerunterführungen in München nicht gerade einladend, so auch die Unterführung am Innsbrucker Ring, nahe der Altöttinger Straße.
Sie war so schmuddelig, dass viele Schüler der Grundschule an der Grafinger Straße lieber den gefährlichen Weg über den Innsbrucker Ring nahmen.

Tunnel vorher
Mama tobt sich aus

Die Planung gestaltete sich einfacher wie gedacht, da das Baureferat und die „Soziale Stadt“ ein offenes Ohr für dieses Projekt hatten und ihre Unterstützung anboten.

Für die künstlerische Planung und Ausführung konnte der Künstler Paul Torsten Hahn gewonnen werden, der von dieser Idee begeistert war.

Tunnel vorher

Das Baureferat stiftete die Farben und die „Soziale Stadt“ die Pinsel, Eimer und diverse Arbeitsmaterialien.

Schon beim Überstreifen ihrer „Schutzmüllsäcke“ spürte man die Begeisterung und den Eifer mit dem die Kinder dieses Projekt angingen.

Jetzt gehen die Kinder wieder gerne durch die Unterführung, weil sie nun hell und freundlich ist und jedes Kind stolz auf seine Malerei ist.

 

Tunnel vorher
Tunnel vorher

Da die Eltern über diese Situation gar nicht erfreut waren, entwickelte sich aus dieser Situation heraus das Jahresprojekt des Elternbeirates der Grundschule mit dem Motto „Wir verschönern unsere Unterführung“.

Tunnel vorher
Paul Hahn in Aktion

Bevor die Kinder aber richtig loslegen konnten, musste erst einmal die Unterführung gereinigt und grundiert werden, das Farbkonzept und die Farbauswahl erstellt werden.

Tunnel vorher

Danach konnte der Elternbeirat die Unterführung für die Kinder vorbereiten, in dem sie die Wände farblich gestalteten und die Motive der Kinder aufmalten, die die Kinder ausmalen sollten.

Tunnel vorher

Allen Beteiligten wurde bewusst, dass solch ein großes Projekt nur möglich ist, wenn Eltern, Schüler, Lehrer und städtische Institutionen zusammenarbeiten, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen.